_ do it your way.

Feedback der Teilnehmer_innen

coaching-solingen

coaching-zertifizierte-ausbildungFeedback der Teilnehmer _ innen

Warum diese Ausbildung?

Thomas Wilharm, Organisationsentwickler und Coach über die Frage: Warum eine Coachingausbildung im coaching.zentrum? 

 

Kathrein Bönsch, SeniorConsultant und ehemalige geschäftsführende Gesellschafterin einer Werbeagentur darüber, was ihr die Ausbildung mit den kreativen Methoden bringt:

 

Susanne Koglin, Journalistin und Coach zu der Frage, warum sie im Coaching kreative Methoden anwendet:

Das habe ich gelernt:

  • Fragen zu stellen
  • Quer zu denken
  • Sich selber zu reflektieren
  • Strukturiertes Vorgehen
  • Zuhören/Geduld haben
  • Meine Verantwortung erkennen
  • Viele Methoden, um den Dingen auf den Grund zu gehen und dazugehörige Theorien und Konzepte
  • Reflexion
  • Ich kenne viele kreative Methoden, die ich ANWENDEN kann
  • Prozess- und Inhaltsbewusstsein
  • Mehr über mich
  • Dass viel mehr in mir steckt als ich dachte
  • Ich traue mir jetzt zu, Coachings durchzuführen, ohne dass noch jemand an meiner Seite steht
  • Ich weiß, ich muss immer wieder auf meine eigenen „blinden Flecken“ achten

 

Dadurch habe ich das gelernt:

  • Durch integrative Denkansätze, den theoretischen Hintergrund und durch kreative Methoden
  • Übung, Übung, Übung
  • Reflexion der Praxis
  • Praxisbeispiele
  • Arbeiten in verschiedenen Gruppen
  • Eigenes Tun!!!
  • Beobachtung
  • Regelmäßiges Methodentraining
  • Kollegiale Kritik, die weiterbringt, ohne zu verletzen
  • Supervision

(Schriftliche Schlussauswertungen aus 2010 – 2015)


Das war besonders gut:

  • die ausgeglichene Mischung aus Theorie und Praxis – kurze Inputs und praktische Anwendungen
  • die vertrauensvolle, konstruktive Atmosphäre, der gute Kontakt zu den anderen
  • das „alles kann – und nichts muss“
  • die Möglichkeit, sich selbst verantwortlich einzubringen – auf eigenen Fähigkeiten aufzubauen – viel Raum für eigene Anteile
  • die offene Form des Unterrichts
  • die enge Taktung der Module
  • der Methoden-Mix
  • die breite Themenauswahl
  • die Offenheit für Aktuelles
  • die Förderung der Entwicklung eigener Ideen und eigener Möglichkeiten
  • gefördert und gefordert zu werden
  • differenziertes Feedback zu bekommen
  • verschiedene Blickwinkel kennenzulernen
  • die Arbeit in Kleingruppen und peergroups
  • die vielen Übungsgelegenheiten –
  • das eigene Verhalten reflektieren zu können
  • die Strukturierung der schriftlichen Materialien

(Schriftliches Feedback aus 2010 – 2015)

Kontaktmöglichkeiten zu jetzigen und ehemaligen Teilnehmer _ innen vermitteln wir gerne!