_ do it your way.

Mitarbeiterbindung: Wie Menschen berufliche Entscheidungen treffen

Gelingendes Recruiting und Mitarbeiterbindung

Gute Leute finden und halten.

Mitarbeiterbindung ist auf der Insel ein wichtiges Thema. Für einen Vortrag bei den „Sylter Unternehmern“ habe ich eine Rundum-Schau gemacht zu dem großen Thema: „Gute Leute finden und halten“. In 8 Punkten habe ich erläutert, was zu beachten ist.

Meine Kernaussage: nur wenn Ihr mehr wollt als Geld, wenn Ihr wisst wofür Ihr (morgens auf-) steht und die Menschen wirklich mögt, könnt Ihr Mitarbeiter_innen für Euer Unternehmen begeistern.

 

Mitarbeiterfindung und Mitarbeiterbindung in 8 Schritten:

Klärt also folgende Punkte, damit die „Richtigen“ zu Euch finden und die auch bei Euch bleiben:

  1. Wohin soll sich mein Unternehmen bewegen? Höre ich bereits die Zukunftsmusik, sehe ich ein Zukunftsbild? Schaut von morgen aus auf heute.

  2. Was wollen die Menschen, die bei mir arbeiten – jetzt schon und demnächst? Es gibt reichlich Umfrageergebnisse zu diesem Thema.

  3. Was haben wir den Menschen anzubieten? Was macht unser Unternehmen für Menschen attraktiv? Wenn positive Werte gelebt werden, spricht sich das rum.

  4. Wen genau suchen wir eigentlich? Wer oder was ist „gut“? Was an Kompetenzen, Werten, Einstellungen ist verzichtbar und was – in welcher Ausprägung – unerlässlich? Hilfreich sind Listen mit Skalen von 1-5 für jeden Aufgabenbereich.

  5. Wie oder wo erreichen wir diejenigen, die uns finden sollen? Wie entwickele ich pfiffige, kreative Recruiting-Strategien? Die Art wie Ihr sucht sagt viel aus über Euer Unternehmen.

  6. Wie finden wir heraus, ob wir zusammen gehören? Clever geplante Vorstellungstermine bieten allen Seiten ein aussagefähiges Bild.

  7. Wie laden wir die Menschen ein, bei uns zu bleiben und mit uns das Unternehmen weiter zu entwickeln? Unternehmensentwicklung funktioniert von der Zukunft her gedacht. 

  8. Welche Voraussetzungen kann ich bei mir selber schaffen? Selbstaufmerksamkeit, Selbstkameradschaftlichkeit und Selbstreflexion auf Führungsebene ermöglichen Klarheit und Wertschätzung für die anderen Menschen.

 

Der erste entscheidende Schritt

Die erste Wende im Kopf ist die, mal nicht über „Mitarbeiter“ und „Arbeitskräfte“ zu sprechen, sondern von Menschen. Über Menschen, die leben wollen, Wünsche haben, Möglichkeiten und Grenzen.  Und dabei auch sich selber als Mensch nicht zu vergessen: mit eigenen Wünschen, Möglichkeiten und Grenzen. So wird aus „Mitarbeiterbindung“ ein gemeinsames Gestalten des Unternehmens.

Ich habe aus dem Vortrag ein „Arbeitsprogramm“  gemacht. Was bedeutet: hier gibt es weniger Tipps und Tricks für schnelle Lösungen, dafür aber umso mehr Impulse, das Thema gründlich anzupacken.

Wenn Sie loslegen wollen, erhalten Sie kostenfrei Ihr Arbeitsprogramm. Eine kurze eMail genügt. 

Bei Fragen zu Risiken und Nebenwirkungen, Chancen und Möglichkeiten rufen Sie an. Ich unterstütze Sie gerne.

 

Posted by Margot Böhm

Margot Böhm ist Inhaberin des coaching.zentrum Sylt. Sie ist diplomierte Erziehungswissenschaftlerin (Erwachsenenbildung), SeniorCoach und LehrCoach (DCV) sowie Ausbilderin für Coaching.