_ do it your way.

unternehmensWert:Mensch plus – Digitalisierung jetzt.

Digitalisierung kann auch Spaß machen!

Wer von Ihnen kennt noch die „Lohntüte“? Den Sprung zur Überweisung von Lohn und Gehalt über die Bank hat jedes Unternehmen geschafft.

In anderen Fällen ist der Sprung ins digitale Zeitalter nicht so gut gelungen: von Olympia als Schreibmaschinenhersteller z.B. existiert nur noch der Markenname. Kennt kaum noch jemand.

Wenn es stimmt, dass sich die Digitalisierung exponentiell beschleunigt, haben wir alle uns dem zu stellen. Und zwar jetzt.

Dabei bedeutet „Digitalisierung“ für jedes Unternehmen etwas anderes. Anders ausgedrückt:  Lösungen lauern da, wo man sie vielleicht gar nicht vermutet. Es gilt zunächst, Engpässe und Herausforderungen klar in den Blick zu nehmen und sich dann auf die Suche zu machen.

In diesem dynamischen Prozess braucht es Frei-Räume, um nach digitalen Lösungen zu suchen und um sie zu finden. Zum Beispiel Aufgabenverteilung über Apps zu strukturieren oder eine durchgehende Informationsverarbeitung von z.B. Kund_innenanfragen, Maschinen, Vertrieb, und Service zu gewährleisten. Je nach Branche ganz unterschiedlich.

In meinem Fall zum Beispiel geht es darum, die Vorteile von Präsenz– und Onlinecoaching miteinander zu verbinden. Das geht! Es gibt aber auch Rückschritte – im Augenblick deshalb, weil sich ein guter Anbieter aus dem Coachingmarkt zurückgezogen hat. Jetzt gilt es, Alternativen zu entwickeln. Einige Optionen hab ich schon!

 

Wer früher anfängt ist eher am Ziel.

Alle Firmen stehen im digitalen Zeitalter und müssen sich dauernd überlegen, wie sie ihre Prozesse, ihr Projektmanagement, die Beteiligung ihrer Mitarbeiter_innen, ihre Servicestrukturen usw. verbessern können, um im Markt zu bestehen und ihre Marktposition sichern oder ausweiten zu können.

Dem Staat ist es so wichtig, dass auch kleine und mittelgroße Unternehmen das tun, dass er ein großartiges Förderprogramm aufgelegt hat: unternehmensWert:Mensch plus (wWM plus). 

Zielgruppe sind Betriebe mit bis zu 249 MA, die nicht mehr als zu 25% in kommunaler Hand und nicht konzerngebunden sind.

UnternehmensWert:Mensch plus hilft dabei, mithilfe von externen Fachleuten den Digitalisierungsprozess zu rahmen: die Mitarbeiter_innen werden darin begleitet, diesen Weg ohne vermeidbare Reibungsverluste zu gehen.

Wie beim Autofahren lernen gilt: der Fahrlehrer hilft Ihnen, das Fahren zu lernen. Wohin Sie später mit dem Wagen fahren und welches Fahrzeug sie auswählen, liegt bei Ihnen.

Finanziert werden über das Programm 80% der Berater_innenkosten für 12 Beratungstage.


Was sind für Sie die größten Vorteile mit unternehmensWert:Mensch plus?

  • Die Mitarbeiter_innen erarbeiten die Lösungen selber. Sie sind beauftragt für und eingebunden in das Entwicklungsprojekt, es gibt regelmäßig Termine zur Standortbestimmung und Neujustierung, quasi als Meilensteine, sodass ein „Verschieben weil nicht dringend“ minimiert wird.
  • Sie entwickeln neue, effektive Formen einer wirkungsvollen Zusammenarbeit. Lern- und Experimentierräume sind das Herzstück der Prozessstruktur von uWM plus.
  • Jemand von außen übernimmt die Moderation und strukturiert den Prozess. Sie können sich voll auf die Inhalte konzentrieren.
  • Alle inhaltlichen Entscheidungen im Rahmen von unternehmensWert:Mensch plus treffen selbstverständlich Sie. Und zwar fundiert.
  • Sie müssen investieren, auch bei und mit umw plus. Nicht nur mit den 20% der bei Ihnen verbleibenden Beratungskosten, sondern mit Zeit und Engagement. Aber für die Beratungskosten gibt es Zuschüsse. Für die externe Begleitung Ihrer Prozessveränderungen müssen Sie kaum etwas bezahlen! Lassen Sie sich unterstützen, damit Ihre Zeit und Ihr Engagement gut eingesetzt ist.
  • Ein Informationsgespräch ist selbstverständlich kostenfrei.

Weitere Infos vorab gibt es hier.

Posted by Margot Böhm

Margot Böhm ist Inhaberin des coaching.zentrum Sylt. Sie ist diplomierte Erziehungswissenschaftlerin (Erwachsenenbildung), SeniorCoach und LehrCoach (DCV) sowie Ausbilderin für Coaching.